Ungefährdeter Heimsieg der Anderen

Am vergangenen Samstag empfingen die Anderen das Tabellenschlusslicht DJK Saxonia Dortmund. Mit vollem Kader und der eigenen Halle im Rücken, ließen die Riemker von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer die Punkte bekommt und setzten sich ungewohnt souverän mit 35:21 durch. Damit untermauern die Anderen ihre Heimstärke und haben kommende Woche erneut die Chance ein positives Punkteverhältnis zu erreichen.

Trotz des längerfristigen Ausfalls das Kapitäns Jakob Böhm brachten die Hausherren einen vollen Kader zusammen. Nach gut drei Minuten hatten die Anderen bereits mit drei Gegenstößen für einen guten Einstand gesorgt (3:0). Diese Führung sollte Riemke im weiteren Spielverlauf sukzessive ausbauen. Aus einer stabilen Defensive mit einem stark aufgelegten Michael Rietdorf im Kasten gingen die Hausherren immer wieder überfallartig in den Angriff über. Die Gäste konnten sich zu keinem Zeitpunkt auf das Umschaltspiel der Anderen einstellen und liefen oftmals nur hinterher. Zu allem Unglück verletzte sich Gästespieler Dominik Rückwald ohne gegnerische Einwirkung am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beste Wünsche für eine schnelle Genesung nochmal an dieser Stelle, sowas braucht wirklich niemand. Riemke blieb weiterhin konzentriert und konnte sich bis zur Pause auf 18:9 absetzen.
Obwohl in der zweiten Hälfte etwas mehr gewechselt wurde, blieben die Hausherren konstant und dominant. Weiterhin wurde in der Abwehr konzentriert gearbeitet und im Angriff variabel und mit Spaß am Sport gespielt. Insgesamt konnten sich 11 (!) Spieler in die Torschützenliste eintragen. Herausgestochen ist dabei Konstatin Maas, der nach zuletzt eher schwachen Leistungen endlich wieder als Topscorer der Anderen aufgeführt werden konnte. Zudem erfreuten sich 2 Langzeitverletzte über Einsatzzeiten und Tore. Axel Kämper und Lukas Pielsticker fehlten beide monatelang und verstärken zum Ende der Saison wieder den Riemker Kader. Letzterer musste jedoch erschrocken feststellen, dass es bis zum gegnerischen Tor „ein ganz schönes Stück“ zu laufen ist. Am Ende konnten die Riemker einen verdienten 35:21 Heimsieg verbuchen. Traurig, dass es zu erwähnen ist, aber damit ist Riemke auch der sichere Klassenerhalt geglückt.

Kommendes Wochenende geht’s nach Ickern. Die Anderen lechzen immer noch nach dem ersten Auswärtssieg und werden alles dafür geben diesen am Sonntag einzufahren.

Für Riemke spielten: Rietdorf (Tor); Hein (2), Lademann (4), Bertlich (2/1), Schilling (3), Kämper (2), Drechsler, Driesel (3/1), Scharf, Rink (2), Napierala (3), Pielsticker (3), Bujara (3), Maas (8/2).

Euer Mauro

Sponsoren